Die Selbsthilfegruppe "Wolkenschieber" ist ein Gesprächskreis für

Menschen mit psychischen Störungen, wie z. Bsp. Depression, Angst,

Panikattacken, soziale Phobie, Neurose, Psychose, Borderline

und/oder selbstverletzendes Verhalten.

 

Die Selbsthilfegruppe existiert seit  Oktober 2000. Inzwischen hat sich die

Anzahl der hilfesuchenden Menschen stark erhöht, sodass  heute bereits

acht fest installierte Gruppen mit regelmäßigen Teilnehmern bestehen.

Daneben biete ich unseren neuen Gästen in einer Auf-Fang-Gruppe

den offenen Erfahrungsaustausch an.

 

Die "Auf-Fang-Gruppe" ist eine offene Gruppe für alle, die Interesse an einer

festen Gruppe haben, aber erst einmal nur "reinschnuppern"wollen. Hier

haben Sie die Möglichkeit sich unsere Gruppenarbeit für ca. 8 Wochen

anzusehen, um dann entscheiden zu können, ob Sie langfristig Interesse an

einer der acht festen Gruppen mit der dazugehörigen Gruppenarbeit haben

 

Die "Auf-Fang-Gruppe" wird  von mir persönlich moderiert


und erfordert ein telefonisches "Vorabgespräch".

Die Treffen sind alle 14 Tage montags von 18:15 bis 20:15 Uhr 

 

 

Oft ist es für Erkrankte schwer, Mitmenschen mit ihren Problemen zu

konfrontieren. In einer Gruppe mit Gleichgesinnten kann das nötige

Verständnis für einander leichter ge-/em-pfunden werden.

 

Die Gruppen treffen sich vierzehntägig jeweils Montag, Dienstag,

Mittwoch, Donnerstag und Freitagabends von 18:00-20.00 Uhr in Koblenz und

werden von einem ehrenamtlichen Mentor geleitet.

 

Die Selbsthilfegruppe Wolkenschieber kann somit den Bedarf von bis zu 130

hilfebedürftigen Menschen decken.

 

 

Die Räumlichkeiten werden vom gemeindepsychiatrischen Zentrum der

Bethesda-Stiftung Koblenz zur Verfügung gestellt.

 

Wichtig:

Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben, rufen Sie bitte

an unter 0261/89927359 , 01776166615 oder schreiben eine Email an

Lion69@gmx.de

Ein telefonisches Vorab-Gespräch ist dringend erfordelich !

 

 

 

Zusätzlich zu den Gruppenabenden haben Sie auch die Möglichkeit an einem

Stammtische teilzunehmen um dort die anderen Wolkenschiebern aus den

anderen Gruppen kennenzulernen.

Weitere Aktivitäten sind über's Jahr verteilt und werden regelmässig

angekündigt.

 

Beweggründe der Selbsthilfegruppe:

- aus der Verzweiflung heraus finden, um wieder Mut zu finden

- der Wunsch, sich selbst in der Begegnung mit anderen Menschen besser

  kennen zu lernen

- mehr Informationen zum Krankheitsbild, zu Behandlungsmöglichkeiten usw.

  zu erhalten

- Unterstützung und Verständnis bei Menschen finden, die eine ähnliche

  Lebenssituation aus eigener Erfahrung kennen

- neue Freundschaften in einem Kreis schliessen, in dem man sich anerkannt

  und verstanden fühlt

- andere Menschen in der Gruppe zu unterstützen

- gemeinsame Aktivitäten planen und durchführen

- die Öffentlichkeit über Probleme und Missstände informieren

- das Leben trotz Krankheit bewältigen

- die eigene Isolation überwinden


Datenschutzerklärung